Binary.com Erfahrungen – ab 5 € handeln!

Binary.com Erfahrungen - Schon ab 5 Euro handeln

Binary.com ist kein reiner Binäre Optionen Broker, wie es bei den meisten anderen Brokern der Fall ist, mit denen wir Erfahrungen machen konnten. Der Broker gehört zur Regent Markets Group und ist bereits seit dem Jahre 1999 als Finanzdienstleister tätig. Seit 2009 bietet der Broker auch den Handel mit binären Optionen an und hat seinen Sitz auf der Isle of Man. Zudem ist Binary.com voll lizenziert und auch reguliert.

Betrachtet man unsere Binary.com Erfahrungen in der Summe, so sind diese eher gemischt gewesen, was auch in unserem Erfahrungsbericht deutlich wird. Punkten kann der Broker vor allen Dingen in den Sparten Demokonto und Handelsarten, denn es wird ein Demokonto mit 10.000 Dollar „Spielgeld“ angeboten und Trader können vier verschiedene Handelsarten nutzen. Der mobile Handel ist leider bisher nicht möglich, die Handelskonditionen sind als eher durchschnittlich zu bezeichnen und die Webseite ist mittlerweile nicht nur in Englisch und Russisch, sondern auch in Deutsch verfügbar.

  • kostenloses Demokonto mit 10.000 Dollar Spielgeld
  • gute Maximalrenditen
  • vier verschiedene Handelsarten im Angebot
  • Early Closure als Zusatzfeature
  • wöchentlicher Newsletter

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Unser ausführlicher Erfahrungsbericht zu Binary.com

Themenicon: Handelskonditionen1.) Handelskonditionen: Sehr gemischt

Unsere Binary.com Erfahrungen waren bei den Handelskonditionen insgesamt sehr gemischt, denn hier können andere Broker in einigen Bereichen deutlich kundenfreundlichere Konditionen anbieten. So beträgt die Mindesteinzahlung auf das Handelskonto zum Beispiel nur 5 Euro, was ein sehr niedriger Wert ist. Bei manch anderen Brokern sind hier 100 Euro/Dollar und mehr als Einzahlung zu tätigen. Die Laufzeiten für Trades können flexibel im Bereich von 60 Sekunden bis 365 Tagen liegen. Die Anzahl der vom Broker gelisteten handelbaren Basiswerte bewegt sich bei rund 65 Assets. Die Renditen von maximal 99 Prozent beim klassischen Call-/Put-Handel bzw. 1.000 Prozent beim High-Yield-Modus sind ein absoluter Spitzenwert.

Unser Testurteil: 9 Punkte

Themenicon: Kundensupport2.) Kundensupport: nur englischsprachig, aber freundlich und gut erreichbar

Die Webseite von Binary.com ist mittlerweile nicht nur in Englisch, sondern auch komplett in deutscher Sprache abrufbar. Unsere Erfahrungen fallen diesbezüglich gut aus. Anders jedoch verhält es sich beim Thema Support: Die Antworten kommen zwar schnell und nachvollziehbar formuliert – nicht nur, wenn Trader den Kontakt über den Live-Chat aufnehmen. Auch die Telefon-Hotline und der E-Mail-Support sind sehr kundenfreundlich. Jedoch sollten Kunden an dieser Stelle der englischen Sprache mächtig sein. Denn es gibt bisher keine Garantie, dass die Mitarbeiter deutsche Anfragen der Trader verstehen und beantworten können. Zudem gibt es immer wieder Einzelbereiche der Webseite, die noch nicht als deutsche Version angeboten werden. Fortgeschrittene Englischkenntnisse sind deshalb bisher sinnvoll.

Unser Testurteil: 8 Punkte

Themenicon: Bonus3.) Bonus des Brokers: nicht überzeugend

Die Binary.com-Erfahrung, die wir mit dem Bonus des Brokers gemacht haben, lassen sich als durchschnittlich bezeichnen, zumal es kein ständiges Bonusmodell gibt, wenn Neukunden die Mindesteinzahlung in Höhe von 5 Euro aufs Konto vorgenommen haben. Dafür arbeitet der Anbieter regelmäßig mit sogenannten Promotion Codes, über die vor allem engagierte Händler (teils aber auch Neukunden) zwischendurch Boni kassieren können. Allerdings muss auch dann möglicherweise eine bestimmte Umsatzanforderung erfüllt werden.

Unser Testurteil: 6 Punkte

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Themenicon: Handelsarten4.) Handelsarten: Gutes Angebot

Ein Bereich, in dem unsere Binary.com Erfahrungen uneingeschränkt positiv waren, sind die nutzbaren Handelsarten, von denen der Broker vier anbietet. Zunächst kann der Trader die Handelsart „Rise/Fall“ nutzen. Dahinter verbergen sich die „normalen“ binären Optionen, im Zuge derer darauf spekuliert werden kann, ob der Kurs am Laufzeitende höher oder niedriger als zum Kaufzeitpunkt ist. Auch mit den beliebten One-Touch-Optionen konnten wir beim Binary.com unsere Erfahrungen machen. Darüber hinaus bietet der Broker unter der Bezeichnung „In/Out“ auch den Boundary-Handel (Grenzhandel) an. Die vierte Handelsart nennt sich „Higher/Lower“ und beinhaltet unter anderem die 60-Sekunden-Optionen, mit denen man darauf spekulieren kann, ob der Kurs in kurzer Zeit höher oder niedriger als aktuell notieren wird.

Unser Testurteil: 9 Punkte

Themenicon: zusatzangebote_extras5.) Zusatzangebote: Gutes Leistungspaket

Unser Erfahrungsbericht beinhaltet natürlich auch die Leistungen und das Zusatzangebot des Brokers, die wir insgesamt als gut bewerten. Positiv ist unsere Binary.com Erfahrung in diesem Bereich zum Beispiel deshalb, weil ein Demokonto angeboten wird, welches mit 10.000 Euro virtuellem Kapital bestückt ist. Keine Erfahrungen konnten wir hingegen beim mobilen Handel sammeln, da dieser noch nicht angeboten wird. Eine interessante Zusatzfunktion ist die inzwischen bekannte „Early Closure“ Funktion, im Zuge derer Trader ihre Optionen vor Ablauf verkaufen können. Ebenfalls erwähnen möchten wir in unserem Erfahrungsbericht zu Binary.com, dass alle Kunden einen kostenlosen wöchentlichen Newsletter mit interessanten Informationen erhalten.

Unser Testurteil: 9 Punkte

Themenicon: fazit6.) Unser Fazit zum 60 Sekunden Optionen Broker Binary.com

Gesamturteil: 40/50 Punkte

Wie in unserem Binary.com Erfahrungsbericht deutlich wird, fällt unser Fazit zum Broker so aus, dass es einige Stärken, aber auch noch manche Schwächen gibt. Besonders gut ist unsere Erfahrung bei den Handelsarten und auch beim Kundenservice gewesen, darüber hinaus bietet der Broker mit der Early Closure Funktion und dem Newsletter zwei interessante Features an. Nachholbedarf gibt es sicherlich bei manchen Konditionen, auch wenn es hier in der Vergangenheit schon deutliche Verbesserungen gab. Support und Webseite könnten in deutlich mehr Sprachen vorhanden sein und auch der mobile Handel wird noch nicht angeboten. Trader sollten sich stets darüber bewusst sein, dass der Handel von binären Optionen immer mit einem Risiko verbunden ist und das eingesetzte Kapital verlorengehen kann. Es ist ratsam, sich im Vorfeld in den AGB über die jeweils geltenden Handelsbedingungen zu informieren.

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Themenicon: lektion_047.) Fragen und Antworten zum Broker

Wie hoch ist die Mindesthandelssumme bei Binary.com?

Bei jedem Binäre Optionen Broker gibt es diverse Konditionen, auf die Trader am besten vor der Entscheidung achten sollten, über welchen Broker zukünftig gehandelt wird. Zu diesen Handelskonditionen gehören beispielsweise die angebotenen Laufzeiten, die maximale Rendite, die Mindesthandelssumme und auch die Mindesteinzahlung auf das Handelskonto spielt häufig eine wichtige Rolle. Mit der Mindesthandelssumme ist gemeint, welchen Betrag der Trader als Minimum investieren muss, wenn er eine binäre Option handeln möchte. Die Broker unterscheiden sich hier nicht in sehr großem Umfang, denn normalerweise reichen die Mindesthandelssummen von 1 bis 25 Euro. Bei Binary.com ist es so, dass der Kunde als Minimum nur einen Euro investieren muss, wenn er eine binäre Option handeln möchte. Damit handelt es sich bei dieser Kondition um einen sehr kundenfreundlichen Wert.

Wie oft muss der Bonus umgesetzt werden?

Bei vielen Binäre Optionen Brokern ist es so, dass ein regelmäßiger Bonus für Neukunden gezahlt wird. Auf Binary.com trifft dies allerdings deshalb nicht zu, weil es kein ständiges Bonusmodell gibt. Wer sich also beim Broker anmeldet, kann sich nicht zwingend darauf verlassen, dass er beispielsweise auf die erste Einzahlung einen Bonus von 10, 20 oder mehr Prozent erhält. Oftmals wird beim Vergleich der Boni allerdings vergessen, auch auf die zu erfüllenden Umsatzbedingungen zu beachten. Ein Bonus kann nämlich immer erst dann ausgezahlt werden, wenn er mit einer gewissen Häufigkeit eingesetzt wurde. Die Umsatzbedingungen bewegen sich durchschnittlich zwischen 10 und 40 Mal. Beim Broker Binary.com ist es so, dass der Kunde seinen erhaltenen Bonus mindestens 25 Mal umsetzen muss, um eine Auszahlung beantragen zu können.

Light Charts bieten einen guten Überblick.

Light Charts bieten einen guten Überblick.

Was sind Tick Trades bei Binary.com?

Viele Trader interessieren sich im Bereich des Handels mit binären Optionen insbesondere für die sogenannten Turbooptionen. Es handelt sich dabei um gewöhnliche Call- oder Put-Optionen, die sich durch eine extrem kurze Laufzeit auszeichnen. Normalerweise haben solche Optionen eine Laufzeit von lediglich 60 bis 240 Sekunden. Es gibt sogar schon Broker, die Turbooptionen mit einer Laufzeit von lediglich 30 Sekunden anbieten. Auf diesem Prinzip basieren auch die sogenannten Tick Trades, die von Binary.com angeboten werden. Die Laufzeiten sind hier noch schneller als beim bekannten 60-Sekunden-Handel. Da in diesem Fall ein Zeitraum von lediglich fünf oder zehn Ticks gewählt wird, kann es durchaus sein, dass der Handel bereits nach zehn Sekunden beendet ist. Allerdings ist es bei den Tick Trades meistens so, dass hier keine Renditen von 90 oder mehr Prozent erreicht werden können, sondern die Gewinne bewegen sich normalerweise zwischen zehn und 30 Prozent.

Bietet Binary.com ein Demokonto an?

Mehr als zwei Drittel aller Binäre Optionen Broker haben sich mittlerweile dazu entschlossen, ihren Kunden die Möglichkeit zu geben, ein Demokonto zu nutzen. Für Anfänger ist dies sehr vorteilhaft, da sie den Handel risikofrei ausprobieren und trainieren können. Auch Binary.com gehört zu den Brokern, die ihren Kunden gerne ein Demokonto zur Verfügung stellen. Besonders vorteilhaft ist in dem Zusammenhang, dass dieses Testkonto sogar genutzt werden kann, wenn zuvor noch kein echtes Handelskonto eröffnet wurde. Mit dem virtuellen Kapital von 10.000 Euro lassen sich zahlreiche Strategien ausprobieren und ein umfangreicher Test der Handelsplattform ist auf diesem Wege problemlos möglich.

Wie viele Basiswerte können gehandelt werden?

Die Anzahl der Basiswert ist für viele Trader im Bereich binäre Optionen sehr entscheidend, denn immerhin soll eine große Auswahl sowie Flexibilität vorhanden sein. Darüber hinaus ist eine große Anzahl an Assets deshalb von Vorteil, weil der Kunde dann schneller und leichter einen Basiswert findet, bei dem ein eindeutiges Handelssignal zu erkennen ist. Schaut man sich sämtliche Binäre Optionen Broker im Vergleich an, so bewegt sich die Anzahl der handelbaren Assets meistens zwischen 50 und 200. Auf dieser Basis muss leider gesagt werden, dass Binary.com zu den Brokern gehört, die relativ wenige Assets anbieten. Aktuell sind es nämlich lediglich etwas mehr als 60 Basiswerte, zwischen denen die Kunden wählen können.

Kursübersicht auf Binary.com

Kursübersicht auf Binary.com

Vor- und Nachteile des Brokers Binary.com

Zu einem Brokervergleich gehört definitiv, dass sich Trader zunächst über die Vor- und Nachteile des jeweiligen Anbieters informieren. Dies sollte natürlich auch geschehen, bevor man sich für den Handel über Binary.com entscheidet. Bei den Konditionen kann der Broker unter anderem dadurch überzeugen, dass die Mindesthandelssumme lediglich einen Euro beträgt. Aber nicht nur bei den Handelskonditionen, sondern auch bei einigen Leistungen kann Binary.com durchaus überzeugen. So profitieren die Trader beispielsweise davon, dass neue Kunden ein Demokonto nutzen können, ohne zuvor ein Echtkonto in Anspruch genommen zu haben. Insbesondere Profi-Trader wird sicherlich freuen, dass Binary.com nicht nur Turbo-Optionen und den 60-Sekunden-Handel anbietet, sondern spezielle Tick Trades genutzt werden können. Hier beträgt die Laufzeit der jeweiligen Option teilweise lediglich zehn Sekunden, sodass ein sehr schneller Handel möglich ist. Die Bonusbedingungen sind sicherlich ebenfalls als Vorteil aufzuführen, denn der erhaltene Bonus muss lediglich vom 25 Mal umgesetzt werden, um anschließend ausgezahlt werden zu können. Die stattfindende Regulierung sowie der 24 Stunden am Tag erreichbare Kundenservice (außer am Wochenende) sind sicherlich ebenfalls Punkte, die als Bonus aufgeführt werden können. Dies trifft ebenso auf die Zusatzfunktion „Early Closure“ zu, durch die häufig Verluste verhindert werden können.

Zusammenfassend sind es die folgenden Vorteile, durch die sich der Broker Binary.com auszeichnen kann:

  • Mindesteinzahlung nur fünf Euro
  • Demokonto ohne vorherige Eröffnung des Echtkontos
  • Bonus 25 Mal umsetzen
  • Tick Trades mit extrem kurzer Laufzeit
  • Regulierung durch Finanzaufsicht
  • Kundenservice 24 Stunden erreichbar
  • Early Closure als Zusatzfunktion


Natürlich gibt es auch beim Broker Binary.com nicht nur Vorteile, sondern ebenfalls Nachteile zu beachten. Diese erstrecken sich in erster Linie auf einige Handelskonditionen, aber auch bei den Leistungen gibt es mitunter noch Verbesserungsbedarf. Ein Nachteil ist zum Beispiel, dass lediglich rund 60 Basiswerte gehandelt werden können. Bei manch anderen Brokern findet der Kunde hingegen eine deutlich größere Auswahl, die bis zu 200 Basiswerten reicht. Als Nachteil kann ebenfalls aufgeführt werden, dass es kein ständiges Bonusmodell gibt. Somit müssen Neukunden sich entweder zuvor informieren, ob gerade eine Bonusaktion läuft, oder alternativ mit dem Kundenservice über einen Bonus verhandeln. Abgesehen davon gibt es bei Binary.com keine nennenswerten Nachteile, sodass das Angebot für Trader insgesamt als gut bezeichnet werden kann.

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen


Datum 2015-12-26
  • Bewertung
4

Thema

Binary.com Erfahrungen – Schon ab 5 € handeln!

Auch interessant: