Binary.com Auszahlungen & Einzahlungen im Detail

Binary.com Erfahrungen - 60 Sekunden

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal eines Brokers ist die Möglichkeit für flexible, schnelle und kostengünstige Einzahlungen und Auszahlungen. Einzahlungen sind dabei weniger ein Problem, doch vor allem bei den Auszahlungen kann es manchmal zu ungewünschten Verzögerungen kommen. Einige wenige Broker für binäre Optionen limitieren mögliche Auszahlungen sogar generell mit einem Höchstbetrag, was nicht besonders kundenfreundlich ist. Daher ist es von Vorteil und absolut begrüßenswert, dass Binary.com keinerlei versteckte Auszahlungsanforderungen aufweist, sämtliche Einzahlungen sofort verbucht und auch die Auszahlungen innerhalb von wenigen Tagen und in der Regel kostenlos bearbeitet.

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Binary.com Einzahlungen

Themenicon: Bonus
Mit den meisten Einzahlungsmethoden, die Binary.com anbietet, ist das Trading umgehend und ohne eine längere Bearbeitungszeit möglich. Innerhalb weniger Minuten ist der gewünschte Einzahlungsbetrag auf dem Handelskonto verfügbar. In Ausnahmefällen wie der Banküberweisung kann eine Einzahlung jedoch auch bis zu fünf Tage benötigen. Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlungsmethoden kurz vorgestellt.

Für die erste Einzahlung sowie alle folgenden Einzahlungen gilt generell ein Mindestbetrag von lediglich 5€. Binäre Optionen ohne Einzahlung sind leider bei Binary.com nicht möglich. Nur wenige Broker bieten den Handel zu vergleichbar erschwinglichen Konditionen an. Es kann jedoch sein, dass Binary.com einige Zahlungsvarianten nur mit einem leicht höheren Mindestbetrag von 10€ bei Kreditkarten oder 25€ für die Banküberweisung akzeptiert.

Die maximal mögliche Einzahlungshöhe beträgt je nach Zahlungsvariante meist zwischen 10.000€ und 20.000€. Mit einer Banküberweisung sind allerdings bis zu 100.000€ möglich.

Binary.com Auszahlungen

Für Auszahlungen gelten im Grunde die gleichen Bedingungen wie für Einzahlungen. Auszahlungen sind ebenfalls schon ab 5€ und kostenlos möglich. Einen Mindestauszahlungsbetrag von über 100€, wie ihn andere Broker fordern, gibt es bei Binary.com nicht. Die Bearbeitungszeit für Auszahlungen kann im Gegensatz zu den Einzahlungen etwas länger dauern und zwischen ein und fünf Werktagen beanspruchen. Standardmäßig stehen für Auszahlungen die Zahlungswege per Kreditkarte und Banküberweisung zur Verfügung. Auf Nachfrage können jedoch auch elektronische Konten wie Skrill, Neteller oder WebMoney und für kleinere Beträge sogar Western Union verwendet werden.

Alle Informationen über Zahlungsmethoden sind auf der Website von Binary.com zu finden.

Alle Informationen über Zahlungsmethoden sind auf der Website von Binary.com zu finden.

Zahlungen mit Kreditkarte: Standard

Mit einer Kreditkarte können sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen vorgenommen werden. Binary.com unterstützt dafür die weltweit populärsten Kartenanbieter Visa und Mastercard. Die minimale Ein- und Auszahlung per Kreditkarte beträgt 10€, maximal können 10.000€ transferiert werden. Die Einzahlung per Kreditkarte wird über eine sicher verschlüsselte Datenverbindung zwischen Kunde und Binary.com abgewickelt. Während der Einzahlungsbetrag sofort auf dem Handelskonto zur Verfügung steht, benötigen Auszahlungen bis zu drei Werktage.

Banküberweisung: für hohe Beträge

Themenicon: Handelskonditionen
Die Zahlungsabwicklung per Banküberweisung ist ebenfalls problemlos möglich. Diese Variante ist weitgehend sicher, da keine Kreditkarteninformationen im Internet übertragen werden. Da die Banküberweisung an eine persönliche IBAN gebunden wird, ist der Missbrauch weitgehend vermeidbar. Zudem lassen sich auf diesem Zahlungsweg Beträge von bis zu 100.000€ transferieren. Der Mindestbetrag für eine Überweisung, sei es Einzahlung oder Auszahlung, beträgt allerdings 25€. Trotz aller Vorteile kann eine herkömmliche Banküberweisung bis zu fünf Werktage beanspruchen. Für Auszahlungen kann dies noch ausreichen. Für aktive Händler, die schnell starten wollen, bieten sich schnellere Zahlungsvarianten wie die Kreditkare an.

Zahlungsmethoden bei Binary.com

Zahlungsmethoden bei Binary.com

Für Ein- und Auszahlungen per Banküberweisung muss zudem ein Referenzkonto registriert werden. Dieses Konto muss von Binary.com legitimiert sein. Normalerweise reicht dafür die Zusendung eines Kontoauszuges mit den Adressdaten des Kunden aus, die identisch mit den Anmeldedaten sein müssen. Persönliche Informationen, vor allem das Kontoguthaben, können vom Kunden geschwärzt werden.

Elektronische Konten und Geldbörsen

Themenicon: fazit
Binary.com unterstützt eine ganze Reihe von elektronischen Geldbörsen und Online-Zahlungsanbietern. So werden OKPay, cashU, fastpay, Skrill, Neteller, Perfect Money, WebMoney und Moneta.ru akzeptiert. Binary.com ist einer der wenigen Broker, der sogar Bitcoins für Einzahlungen annimmt.

In der Regel eignen sich diese Methoden nur für Einzahlungen. Auf Anfrage beim Kundendienst können jedoch auch Auszahlungen freigeschaltet werden. Je nach Anbieter sind Ein- und Auszahlungen zwischen mindestens 5€ und höchstens 20.000€ möglich.

Unter deutschsprachigen Kunden dürften am ehesten Skrill (MoneyBookers) und Neteller bekannt sein. Diese beiden Anbieter ermöglichen die Führung eines persönlichen Online-Guthabenkontos. Dies ist vor allem unter dem Sicherheitsaspekt ein markanter Vorteil, da der Zahlungsempfänger niemals Kenntnis vom Bankkonto oder der Kreditkarte des Kunden hat. Skrill und Neteller bieten ebenfalls eine umfangreiche Palette an Einzahlungsmöglichkeiten an, die neben Kreditkarten und der konventionellen Überweisung auch die Sofort-Online-Überweisung oder Maestro-Karte (EC-Karte) akzeptieren. Allerdings können bei den Einzahlungen weitere Gebühren zwischen rund 1 % und 5 %, erhoben werden, wenngleich die Zahlung von Skrill und Neteller an Binary.com wieder gratis ist.

Mikrozahlungen bei Binary.com

Vergleichbar mit den elektronischen Geldbörsen akzeptiert Binary.com auch Anbieter von Mikrozahlungen. Diese haben sich vor allem auf die Abwicklung von kleinen Summen bis Kleinstbeträgen spezialisiert. Hierbei handelt es sich um ukash, QIWI, Yandex Money und Paysafecard.

In Deutschland ist jedoch eher die Paysafecard ein Begriff. Diese ist im eigentlichen Sinne keine Karte, sondern eine Zahlungsmöglichkeit per Kassenbon. Der Trader zahlt entweder bar oder mit seiner Karte bei einem der zahlreichen Partner der Pasafecard, z. B. Kioske oder Tankstellen, und erhält dafür einen Kassenbon mit einer PIN-Nummer. Diesen PIN kann er anschließend online bei Binary.com eingeben und erhält den Betrag sofort auf dem Handelskonto gutgeschrieben. Die Paysafecard ist jedoch ausschließlich für Einzahlungen, mit Beträgen von 5€ bis 1.000€ verwendbar.

Western Union: Hohe Gebühren

Themenicon: Erfahrungsbericht
Mit dem Finanzdienstleister Western Union, der ein weltweites Filialnetz betreibt, steht eine weitere Zahlungsvariante zur Verfügung, die äußerst sicher und flexibel ist. Zudem sind in nahezu jeder Stadt weltweit Filialen zu finden. Mit Western Union lassen sich Einzahlungen zwischen 10€ und 3.000€ vornehmen. Nach der Einzahlung erhalten Trader einen Code, den sie an Binary.com schicken. Spätestens am nächsten Wochentag ist das Geld bereits verbucht und auf dem Handelskonto verfügbar. Auszahlungen können jedoch nur in einer Höhe zwischen 50€ und 250€ erfolgen. Außerdem müssen bei der Einzahlung per Western Union weitere Gebühren von rund 5 % einkalkuliert werden. Der Zahlungsanbieter eignet sich daher eher für Ausnahmefälle.

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Datum 2015-10-24
  • Bewertung
5

Thema

Binary.com Auszahlungen & Einzahlungen im Detail

Schreibe einen Kommentar

Auch interessant: