Binäre Optionen Software: Der richtige Broker macht den Unterschied

Binäre Optionen Software
Bei den zahlreichen Brokern findet man auch eine Vielzahl von Binäre Optionen Software. Doch was macht eine gute Handelssoftware eigentlich aus? Dieser Frage sind wir etwas näher auf den Grund gegangen. Neben einem übersichtlichen Aufbau sind auch die technischen Grundlagen entscheidend. Eine Software, die nicht rund und mit Realkursen läuft, wird auf Dauer keinen Handelserfolg bringen. Eine solide Binäre Optionen Trading Software ist beispielsweise „Binary Option Robot“. Sie ist schon seit längerer Zeit auf dem Markt und bietet den Tradern verschiedene Handelsstrategien. Zudem kann er zahlreiche eigene Einstellungen bei der Software vornehmen, um diese zu individualisieren. Die selbst einzustellenden Features in einer Software unterscheidet auch die Gute von den Schlechten. So kann sich jeder Kunde sein eigenes Portfolio zusammenstellen. Kennzeichnend für eine gute Software ist auch die Anzeige verschiedener Indikatoren und Charts. Diese sollten eindeutig und gut erkennbar sein.


CTA_BDSwiss

1. Anbieter im Test: Die beste Handelssoftware

Jeder Broker bietet seinen Tradern eigene Software. Mit ihrer Hilfe sollen Trader erfolgreiche Geschäfte machen und so auch den Gewinn des Brokers steigern. Nur mit guten Binäre Optionen Tools lassen sich auch auf längere Sicht solide Gewinne generieren. Wer zu der Software des Brokers auch weitere Anbieter nutzen möchte, wird auch einige gute Software-Lösungen finden. Nachfolgend haben wir die ein oder andere Binäre Optionen Software informativ aufbereitet.

Software Spot Option: Weit verbreitet und intuitiv

Die Binäre Option Trading Software kommt bei vielen Tradern zum Einsatz. In der Basisversion kann aus drei verschiedenen Handelsarten gewählt werden. Neben dem klassischen Handel (Call/Put), stehen auch One-Touch sowie der 60-Sekunden-Handel zur Wahl. Was Spot Option auszeichnet ist der sogenannte Options Builder.

Trading-Robot mit Spot Option.

Spot Option bietet Software für automatisierte Trades.

Mit ihm können Trader Optionen ganz individuell gestaltet werden. Eine weitere hilfreiche Funktion ist die Early Closure Funktion. Hier kann die Laufzeit verlängert vor Optionsende verlängert werden. Vor allem bei einem Anzeichen, dass die Option aus dem Geld läuft, ist diese Funktion besonders sinnvoll.

Tradologic: Intuitiv und mit zahlreichen Handelsmöglichkeiten

Themenicon: lektion_05Auch Tradologic verfügt über Binäre Optionen Tools. Die Software ist nahezu selbsterklärend und ebenso bei vielen Tradern beliebt. Hier können Kunden auch den Tange-Handel realisieren. Auch die klassischen Handelsmöglichkeiten wie Call/Put oder One-Touch sind hier selbstverständlich verfügbar. Bei dieser Binäre Optionen Software gibt es zudem über 150 Assets.

Techfinancials: News als Entscheidungshilfe in der Ansicht

Auch bei der Binäre Optionen Software „Techfinancials“ finden Trader die klassischen Handelsmöglichkeiten, wie One-Touch, Range, 60-Sekunden oder Call/Put. Des Weiteren kann man hier auch aktuellen Meldungen angezeigt bekommen. Das ist vor allem hilfreich, denn man muss nicht mehrere Seiten aufrufen, um an aktuelle (Wirtschafts)Daten zu gelangen. Einzig bei den Assets hat Techfinancials ein wenig das Nachsehen, denn die Auswahl ist hier geringer als bei anderen Binäre Optionen Trading Softwares.

Die Auswahl der passenden Binäre Optionen Software ist neben den Leistungen auch abhängig von dem Preis. Einige Lösungen gibt es kostenfrei aber die Binäre Optionen Tools können auch richtig ins Geld gehen. Mit 100 bis sogar 1.000 Euro lassen sich die Entwickler so manche Software äußerst teuer bezahlen.

CTA_BDSwiss

Beispiele für automatische Handelssoftware für Binäre Optionen

Auch Binär Optionen Broker entwickeln gute Lösungen für Binäre Optionen Software. Bestes Beispiel dafür ist IQ Option mit einer eigenen entwickelten Handelsplattform für binäre Optionen. BDSwiss bietet zum Beispiel mittlerweile nicht nur den Handel mit binären Optionen, sondern auch mti CFDs und FX. Daher hat dieser Broker mehrere Plattformen, zwischen denen die Trader wechseln können. Eine Plattform, auf der man alles handeln kann, gibt es nicht. Das macht auch wenig Sinn, da die Übersicht verloren geht. Schließlich sind diese Finanzinstrumente zu verschiedenen, als dass sie auf eine Plattform passen.

2. Gewinnchancen bei Binären Optionen

Themenicon: broker_vergleichBinäre Optionen gelten vor allem für Anfänger als einfach erlernbar. Um einen Trade zu machen, muss lediglich auf einen fallenden oder steigenden Kurs gesetzt werden. Die Gewinnchancen und das Binäre Optionen Risiko kann man gerade bei Binären Optionen gut errechnen und abschätzen. Wer das nicht selbst kann, kann sich von einer Binäre Optionen Software Hilfe holen.

Ein Beispiel im Bereich des Handels mit binären Optionen könnte wie im Folgenden beschrieben aussehen. Angenommen, ein Anleger geht davon aus, dass die Aktie XY innerhalb der nächsten Tage an Wert gewinnen wird, er rechnet also mit steigenden Kursen. Da der Anleger jedoch nicht langfristig in die Aktien investieren möchte, sondern vielmehr kurzfristig möglichst hohe Gewinne erzielen möchte, entscheidet er sich dafür, in binäre Optionen zu investieren.

Am besten lassen sich die Gewinnchancen oder das Verlustrisiko an einem praktischen Beispiel erklären. Ein Trader möchte gern 500 Euro investieren. Er setzt auf Call. Nun könnten die erwarteten Kurssteigerungen nicht eintreten. Ohne eine Verlustabsicherung hätte der Anleger nach Ablauf der Option seinen Einsatz verloren. Mit einer entsprechenden Verlustabsicherung wäre nicht alles Geld (max. jedoch 80 Prozent) verloren. Sollte die Option jedoch im Geld sein, sich die Call-Option auszahlen, hätte der Trader bis zu 90 Prozent gewonnen. Die Höhe der Rendite richtet sich dabei nach dem Broker. Aus den investierten 500 Euro könnte ein Trader ohne weiteres über 900 Euro machen.

CTA_BDSwiss

3. Checkliste: Passenden Anbieter und Trading-Software finden

  • Transparente Darstellung des Traders
  • Angaben über Regulierung
  • Kostenfreie Kontonutzung
  • Große Vielfalt handelbare Basiswerte
  • Echtzeitkurse
  • Geringer Mindesteinsatz
  • Geringe erst Einzahlungssumme
  • Kostenfreies Demokonto
  • Kostenfreie Trading-Software
  • Intuitiv zu bedienende-Software
  • App für mobilen Handel
  • Möglichst kein Download für Software nötig

Das alles sind verschiedene Kriterien, die einen guten Broker ausmachen. Anhand dieser Punkte kann man meist seriöse von unseriösen Anbietern trennen. Hierbei sollte der Fokus vor allem auf der Sicherheit der Einlagen und der Überwachung durch Finanzbehörden liegen. Spätestens seit der Bankenkrise weiß man, dass nicht automatisch alle Einlagen von Kunden immer gesichert sein müssen. Bei zertifizierten Brokern kann man jedoch davon ausgehen.

4. Mobile Trades

Themenicon: lektion_07Binäe Optionen Broker bieten auch für mobile Endgeräte eine passende Lösung zum Traden ein. Hierfür kann man sich eine App herunterladen, die es nicht nur für iPhone, sondernmeist  auch für Android-Geräte gibt. Es gibt auch häufig eine webbasierte Plattform für den mobilen Handel. Diese wurde  dannspeziell dafür entwickelt und zeigt auch eine veränderte Seitendarstellung. Ein Download ist hier nicht notwendig.

App für iPhone, iPad und Android

Hat man sich die App heruntergeladen, erhält man einen Zugang zu allen Features der jeweiligen Handelsplattform. Die Installation ist sehr einfach und nicht zeitaufwendig. Neben allen gängigen Handelsarten bietet die App noch weitere Vorteile.

Allgemeine Tipps für Mobiles Trading: So steigern Sie die Renditen

Tipp 1: Man sollte stets mehrere Passwörter vergeben und auf dem Rechner einen Virenscanner installieren.

Tipp 2: Wer viel unterwegs ist und das mobile Endgerät häufig wechselt, sollte die webbasierte Variante nutzen, sofern vorhanden.

Tipp 3: Auch, wenn man mittels App immer und überall die aktuellen Geschehnisse bei den binären Optionen verfolgen kann, sollte man sich nicht mitreißen lassen. Auch hier gilt: In der Ruhe liegt die Kraft. Bevor man sich für eine Option entscheidet, sollte man immer Charts analysieren und sich die entsprechenden Hintergrundinformationen besorgen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Mobilhandel mit binären Optionen ohne Probleme möglich ist, sofern ein Binäre Optionen Konto vorhanden ist. Die App funktioniert meist reibungslos und ist selbsterklärend. Der Bedienungskomfort ist hoch und auch für Anfänger kein Problem. Neben der App bietetBroker meist auch eine webbasierte Binäre Optionen Software.

5. Fazit: Software ist entscheidend für erfolgreiche Trades

Themenicon: lektion_03Neben dem passenden Broker ist auch die richtige Software entscheidend für einen erfolgreichen Trade. Dabei variieren die Software-Lösungen von Anbieter zu Anbieter. Jedoch hat jeder Broker meist seine eigene Handelsplattform. Neben den webbasierten Lösungen werden auch für den mobilen Handel angeboten. Wem die brokereigene Software zu wenig ist, kann sich auch auf dem freien Markt umsehen. Dort wird er verschiedene Produkte zur Analyse oder dem automatischen Traden finden. Vereinzelt sind diese Software-Lösungen kostenfrei. Doch gute Produkte kosten nicht selten ab 100 Euro. Dabei ist die Grenze nach oben hin weit offen. Eine hoch entwickelte Binäre Optionen Software kann sogar bis 1.000 Euro kosten.

Beste Broker mit Demokonto
AnbieterKonditionen
Binary.com

  • Demokonto ohne Laufzeitbegrenzung
  • 10.000 Euro Spielgeld
  • Kein Echtgeldkonto erforderlich

IQ Option

  • Demokonto ohne Echtgeldeinzahlung
  • Mind. 10 EUR/USD/GBP Einzahlung
  • Eröffnung mit Angabe der E-Mail-Adresse
  • Kontoeröffnung ab 10 EUR/USD/GBP

ETX Capital

  • Echtes Demokonto
  • 100.000 Euro Spielgeld
  • Eröffnung mit Angabe der E-Mail-Adresse
  • 14 Tage Laufzeit

365trading

  • Demokonto für 14 Tage
  • Spielgeld: 100.000 Euro
  • Keine Einzahlung nötig
  • Mindestbetrag 250 Euro

CTA_BDSwiss

Datum 2016-02-11
  • Bewertung
5

Thema

Binäre Optionen Software: Der richtige Broker macht den Unterschied