Lektion 6: Traden bei starken Marktbewegungen: Momentum-Ausbrüche (Fortgeschrittene)

Wichtiger Hinweis

Momentum-Ausbrüche ermöglichen attraktive Trefferquoten, erfordern allerdings einen größeren Analyseaufwand als Trendfolgestrategien. Ein Momentum-Ausbruch liegt vor, wenn eine im weitesten Sinne aussagekräftige Chartformation durch einen dynamischen Ausbruch des Marktes aufgelöst wird.

Wann treten Momentum-Ausbrüche auf?

  • Nach Seitwärtsphasen (Trading Range)
  • Bei Widerständen und Unterstützungen
  • Bei Chartformationen (zum Beispiel Kopf-Schulter)
  • Nach Allzeithochs- und Tiefs

Das Kursmomentum berechnet sich je nach gewählten Indikator als Differenz oder Relation der Kurse eines Marktes zu verschiedenen Zeitpunkten. Charakteristisch für einen Ausbruch ist eine Zunahme des Kursmomentums ebenso wie der Volatilität und des Handelsvolumens. Momentum-Ausbrüche bieten insbesondere dann ein attraktives Chance/Risiko-Verhältnis, wenn sie im Zusammenhang mit bestimmten Chartformationen auftreten.

xtbWeiter zu XTB und Handelskonto eröffnen

Momentum-Ausbrüche und Widerstände

lektion_06Explosionsartige Ausbruchsbewegungen ereignen sich oft im Zusammenhang mit dem Überwinden eines charttechnischen Widerstands. Der Markt prallt möglicherweise zunächst mehrfach am Widerstand ab und hält sich für einen längeren Zeitraum knapp darunter auf. Zu irgendeinem Zeitpunkt überwindet der Markt den Widerstand schließlich. Der Ausbruch geht mit einem steigenden Momentum einher und wird idealerweise durch einen Anstieg von Volatilität und Handelsvolumen bestätigt. In einem solchen Umfeld sind steigende Kurse sehr viel wahrscheinlicher als fallende – die Platzierung eines Calls bietet sich deshalb an.

Weitere Momentum-Ausbrüche

Widerstände (und analog Unterstützungen) sind längst nicht die einzigen Formationen, in deren Umfeld sich reizvolle Chance/Risiko-Verhältnisse für den Handel mit 60 Sekunden Optionen finden. Ein Anstieg des Kursmomentums ist immer dann zu erwarten, wenn der Ausbruch aus einer Formation erfolgt. Bei einer Kopf-Schulter-Formation ist das beim Durchbrechen der Nackenlinie der Fall, bei Flaggen, Wimpeln, Rechtecken, Dreiecken usw. bei einem Bruch der jeweils signifikanten Trend- oder Unterstützungslinie.

Zusätzliche Chart-Software erforderlich

Du wirst rasch feststellen, dass die Handelsplattformen der meisten Binäre Optionen Broker nicht mit hinreichend leistungsfähigen Charting-Tools ausgestattet sind, um Ausbrüche charttechnisch korrekt und rechtzeitig wahrnehmen zu können. Die Problematik kannst Du leicht umgehen, indem Du ein  kostenfreies Demokonto bei einem FX/CFD-Broker eröffnest. Fast jeder MetaTrader-4-Broker bietet solche Demokonten an. In MT-4 ist ein Charting-Tool integriert, das für die Analyse von Momentum-Ausbrüchen vollkommen ausreicht. Achte darauf, ein Demokonto ohne Laufzeitbegrenzung und mit Live-Kursen zu eröffnen. Broker wie z. B. Plus500 oder auch eToro bieten solche Konten an.

lektion_07

 

Wichtiger Hinweis

Datum 2015-12-26
  • Bewertung
5

Thema

Lektion 6: Traden bei starken Marktbewegungen: Momentum-Ausbrüche (Fortgeschrittene)

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.

Auch interessant: