Trader müssen wissen, wie binäre Optionen richtig gehandelt werden

BDSwiss Erfahrungen - 60 Sekunden
Die meisten interessierten Aktionäre und Sparer wissen, dass es verschiedene Ansätze gibt, um Geld gewinnbringend anzulegen – auch, ohne das eigene Kapital über Jahre hinweg fest anzulegen. Binäre Optionen sind eines der beliebtesten Modelle. Doch wie funktioniert der Binärhandel eigentlich und welche Chancen bietet der Broker BDSwiss als Beispielhandel mit kundenfreundlichen niedrigen Mindestanforderungen? Wissen müssen Trader zunächst, dass die Begriffe „Binäre Optionen“ und „digitale Optionen“ als Finanzprodukte bedeutungsgleich sind.

CTA_BDSwiss

Trader müssen bei normalen Handel nur die Richtung vorhersagen

Themenicon: HandelskonditionenDiese Art des Handels birgt für Trader unter anderem den Vorteil, dass der Mindesteinsatz gering ausfällt. Im Falle des 60-Sekunden-Handels erlaubt der Broker aus Zypern das Trading bereits ab einem Minimum von nur 1,00 Euro. Ein idealer Weg, um als Laie ohne dramatisches Verlustrisiko mit dem Handel beginnen zu können. Das Wort „binär“ ist den meisten Menschen aus dem Matheunterricht vertraut. Das System arbeitet einzig auf Basis der Zahlen 0 und 1. Und dies gilt ebenfalls für den Binärhandel. Die Alternativen für eine gehandelte Optionen: Entweder Trader tippen richtig oder sie liegen mit ihrer Kurs-Einschätzung falsch. Händler müssen sich entscheiden, ob der Kurs eines Basiswerts steigen oder fallen wird. Liegen Trader mit ihrer Analyse richtig, enden Optionen „im Geld“, bei falschen Einschätzungen spricht man davon, dass Optionen „aus dem Geld“ enden.

Die Handelsplattform von BDSwiss

Die Handelsplattform von BDSwiss

Höheres Risiko lässt erzielbare Gewinne steigen

Die Funktionsweise ist somit allgemein verständlich. Geläufig sind die Alternativ-Termini „Call-Option“ beim Kauf einer Option in der Hoffnung auf steigende Kurse und „Put-Option“, wenn Trader zum Verfallszeitpunkt einer binären Option von einem niedrigeren Kurswert zum Laufzeitende ausgehen. Die handelbaren Basiswerte (auch „Wirtschaftsgüter“ oder „Assets“) stammen – am Beispiel des Handels beim zypriotischen Broker BDSwiss – aus den Marktbereichen Rohstoffe, Währungen, Indizes und Aktien. Mehr als 170 Basiswerte sind handelbar. Schon im klassischen Binärhandel können Trader beim Broker rund 80 % erzielen, beim 60-Sekunden-Handel winken bis zu 89 % Prozent, über den One Touch Handel steigt die Maximalrendite auf 500 %, wenn der Kurs einen vorhergesagten Kurswert zumindest einmal während der Laufzeit erreicht. Ein Pluspunkt binärer Optionen ist, dass Verlustrisiken von Anfang an kalkulierbar sind. So verlieren Trader bei BDSwiss maximal ihre eingesetzten Summen. Gleichermaßen steht die Rendite bereits fest, wenn Positionen eröffnet werden.

CTA_BDSwiss

Keine Überraschungen bei Verlusten und Gewinnen

Themenicon: zusatzangebote_extrasAußerdem arbeitet der Anbieter beim normalen Handel mit einer Verlustabsicherung in Höhe von 10 %, falls Optionen aus dem Geld enden. Der Handel mit normalen Call- und Put-Optionen ist bei der Mehrheit der Broker schon mit Mindesteinsätzen von 10,00 bis 50,00 Euro möglich. Ein genauer Broker-Vergleich gewährt exakte Einblicke in die aktuelle Marktsituation.

Wetten auf steigende oder fallende Kurse erlaubt BDSwiss ab einem Einsatz von 25,00 Euro. Für die Ausführung von One-Touch-Optionen ist ein Mindesteinsatz von 50,00 Euro erforderlich.

BDSwiss Kunden erreichen Erfolge ohne Testkonto

Viele Broker arbeiten mit kostenlosen Demokonten. Solche Offerten ermöglichen es Neukunden, erst einmal ohne den Einsatz ihres richtigen Kapitals in den Binärhandel hineinzuschnuppern. Unterschiede zeigen sich bei der maximalen Nutzungsdauer und der Kapitalausstattung, die Anbieter für Test-Zugänge vorsehen. Teilweise gibt es Demokonten nur für 24 Stunden oder ein paar Tage, bei anderen Brokern hingegen können Trader zeitlich unbegrenzt immer neue Basiswerte, Handelsarten und Extras ohne Risiko testen. Ein BDSwiss Demokonto gibt es zwar nicht. Die geringen Mindesteinsätze für alle Handelsarten vom 30- und 60-Sekunden-Handel bis zum Ein-Paar-Optionshandel und dem One Touch Handel zwischen nur 1,00 und 50,00 Euro pro Trade machen den Broker aber auch ohne ein solches Testmodell zu einer guten Anlaufstelle.

Präzise Erklärungen für die Bandbreite des Binärhandels

Themenicon: ErfahrungsberichtWichtig ist aber generell, dass Trader auf der Suche nach Antworten auf die Frage „Was sind binäre Optionen genau?“ Angebote des Brokers wie Lernvideos, die FAQ-Rubrik und das Glossar als sinnvolle Einstiegsmöglichkeit begreifen und in Anspruch nehmen. So erklären sich die Handelsarten sicher und schnell, und auch die zusätzlichen Funktionen für den Handel mit binären Optionen aus dem Portfolio des Brokers aus Zypern verstehen selbst bisher unerfahrene Trader im Idealfall im Handumdrehen. Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite.

CTA_BDSwiss