BDSwiss Test 2018: Trades bereits ab 1 Euro Mindesteinsatz

BDSwiss Erfahrungen - 60 Sekunden
Die Mehrheit der Trader weiß Experten-Hilfe zu schätzen, weil sie sich so nicht allein auf die natürlich positiven Werbeinhalte und Versprechen der Broker verlassen müssen. Aus diesem Grund haben sich die Redakteure von bdswisstest.net Zeit für einen objektiven und ausführlichen BDSwiss Test genommen. Dabei spielen alle relevanten Fakten eine Rolle, die unterm Strich ein stimmiges Gesamtbild der Möglichkeiten ergeben, die Händler beim Broker bekommen. Die Frage nach den Handelskonditionen und Mindestanforderungen kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Gleichermaßen widmen sich die Profis potentiellen Betrugs-Vorwürfen, denen sich Broker im Bereich des Binärhandels immer wieder ausgesetzt sehen.

Erste Erkenntnis dabei ist, dass die BDSwiss Bewertung zum noch recht jungen Anbieter auf ein hohes Maß Seriosität und Transparenz bei Gebühren, Rendite-Chancen und anderen zentralen Punkten erkennen lässt. Die Konditionen können sich sehen lassen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen sich verständlich und eindeutig. Dass die Anforderungen bezüglich der Ersteinzahlung für die Kontoeröffnung und die Untergrenzen für die Trade-Ausführung so gering angesetzt werden, macht BDSwiss fraglos zu einem interessanten Partner für den Handel mit binären Optionen – mit Renditen von mehr als 80 % im klassischen Handel mit binären Optionen und einem Mindesteinsatz von 10,00 Euro beim 60-Sekunden-Handel.

CTA_BDSwiss

Vorteile des Brokers in der BDSwiss Bewertung

  • niedrig angesetzte Mindesteinzahlung von nur 100,00 Euro
  • 60-Sekunden-Trader bringen bis zu 85 % Rendite
  • Einzigartige Tradingmodelle wie Ladder und Pair-Trading
  • vorbildlicher deutschsprachiger Support (inkl. VoIP-Dienst Skype)
  • Trading schon ab 1,00 Euro Mindesteinsatz

Über BDSwiss als Broker

Wer sich näher mit dem Handel mit binären Optionen beschäftigt, wird schnell auf den Namen BDSwiss stoßen. Schließlich handelt es sich beim dem 2012 gegründeten Unternehmen um den Marktführer in diesem Bereich. Mehr als 500.000 Konten wurden bereits eröffnet, Tendenz weiter steigend.

Entgegen seinem Namen hat BDSwiss seinen Unternehmenssitz allerdings nicht mehr in der Schweiz. Der Broker agiert vollständig vom Mittelmeerstaat Zypern aus, weil das Land Mitglied der Europäischen Union ist. Das macht es dem Broker deutlich leichter, seinen Service für die Zielgruppe innerhalb der EU anzubieten.

Regulierung und Sicherheit bei BDSwiss

Bevor es um den eigentlichen BDSwiss Test geht, muss die Sicherheit beim Broker überprüft werden. Ist diese nicht gegeben, lohnt sich eine genauere Betrachtung gar nicht. Wie die BDSwiss Erfahrungen zeigen, müssen sich Kunden keinerlei Gedanken um ihr Geld machen.

  • Regulierung durch die zypriotische CySEC
  • BDSwiss muss sich an EU-Gesetze halten
  • Keine negativen Berichte in der Presse
  • Viele zufriedene Kunden
  • Getrennte Verwahrung von Unternehmens- und Kundengeldern

BDSwiss überzeugt auf ganzer Linie. Das Unternehmen wird von der zypriotischen CySEC reguliert und muss sich an alle EU-Gesetze halten. Die Regulierungsbehörde selbst wurde im Jahr 2004 gegründet und gilt als ebenso streng wie die deutsche BaFin oder die britische FCA. Daher können Trader mit BDSwiss Erfahrung sammeln, ohne Betrug fürchten zu müssen.

Darüber hinaus verwahrt der Broker Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt. Sollte es zum unwahrscheinlichen Fall der Insolvenz des Unternehmens kommen, sind die Kundengelder trotzdem sicher. Gläubiger haben keinerlei Zugriff auf das Kapital, weil es sich aus rechtlicher Sicht um Sondervermögen handelt.

Auch weitere Faktoren sprechen dafür, dass es sich bei BDSwiss um einen absolut seriösen Broker handelt. Im Netz finden sich zahlreiche BDSwiss Erfahrungen, die äußerst positiv sind. Viele Kunden und Fachportale bescheinigen dem Broker absolute Kundennähe.

Fazit: Die Sicherheit steht bei BDSwiss an oberster Stelle. Der Broker wird von der zypriotischen CySEC reguliert, wodurch sich Trader keinerlei Gedanken um unseriöse Geschäftspraktiken machen müssen. Durch die getrennte Verwahrung von Unternehmensvermögen und Kundengeldern ist das eigene Kapital auch dann sicher, wenn BDSwiss Insolvenz anmelden würde.

Gute Handelskonditionen und breites Angebot bei BDSwiss

In unserem BDSwiss Test konzentrieren wir uns natürlich zunächst auf die wichtigsten Faktoren, die bei der Wahl des Brokers entscheidend sind. In erster Linie ist das im Bereich der binären Optionen die Rendite. Trader können bei BDSwiss maximal einen Wert von 85 Prozent erzielen, was im Branchenvergleich zu den absoluten Spitzenwerten zählt. Der High-Yield-Handel wurde mittlerweile abgeschafft, weil zu viele Trader Verluste erwirtschaftet haben.

Auch die Durchschnittsrendite bei BDSwiss kann sich sehen lassen. Mit den meisten großen Basiswerten kommen Trader auf Werte über 70 Prozent, wobei dies natürlich immer vom genauen Asset abhängig ist. Die Basiswerte selbst lassen sich bei BDSwiss in insgesamt 6 unterschiedliche Kategorien unterteilen, die Tradern viel Abwechslung bieten. Mehr als 200 Basiswerte finden sich mittlerweile im Produktangebot von BDSwiss, wobei dieser Bereich stetig ausgebaut wird:

  1. Indizes
    BDSwiss bietet hier alles, was das Trader-Herz begehrt. Es sind selbstverständlich alle gängigen und häufig nachgefragten Indizes im Produktangebot verfügbar, wozu etwa der Dax, der Dow Jones oder der Nikkei zählen. Darüber hinaus gibt es viele Exoten, die sich bevorzugt im asiatischen Raum, aber auch im europäischen Ausland finden lassen.
  2. Währungen
    BDSwiss bietet den Handel mit vielen Währungen an. Dazu zählen vor allem der Euro, der US-Dollar, das britische Pfund, der Schweizer Franken und der japanische Yen. Kombinationen hieraus sind fast rund um die Uhr handelbar, wobei die Major-Währungspaare auch mit weniger stark nachgefragten Devisen kombiniert werden können.
  3. Edelmetalle
    BDSwiss selbst unterteilt die handelbaren Rohstoffe nicht, für den Trader sind diese Informationen aber wichtig. Bei den Edelmetallen hat BDSwiss alle weltweit gehandelten Produkte wie Gold, Silber und Platin im Angebot.
  4. Rohstoffe
    Zu den restlichen Rohstoffen zählen beispielsweise Öl, Weizen und Kaffee. Hier findet sich ein breiter Mix aus vornehmlich industriell verwendeten Gütern und Rohstoffen, die täglich von Verbrauchern auf der ganzen Welt konsumiert werden.
  5. Aktien
    Neben den Indizes machen die Aktien den größten Teil der Basiswerte bei BDSwiss aus. Allerdings lassen sich nicht ganz so viele Assets finden, wie bei einigen Konkurrenten. Dennoch können Trader alle großen Konzerne handeln, die auf den weltweiten Märkten agieren. Etwas weniger gut sieht es nur auf dem deutschen Markt aus, wo beispielsweise RWE fehlt.
  6. Paare
    Die Kategorie Paare ist eigentlich eine komplett neue Handelsart. Trader setzen hierbei auf die Entwicklung eines kompletten Asset-Paares. Es geht darum, welche der Werte sich besser oder schlechter entwickeln wird. Welche absoluten Kursziele hierbei erreicht oder nicht erreicht werden, ist irrelevant. Welche Paare letztlich gehandelt werden können, entscheidet nicht der Broker, sondern BDSwiss. In den vergangenen Monaten wurde diese Kategorie stark ausgebaut, so dass Trader auf ein umfangreiches Angebot zurückgreifen können.

Fazit: Kaum ein anderer Broker für binäre Optionen schafft es, so viele Basiswerte anzubieten wie BDSwiss. Trader können von Indizes über Aktien und Währungen bis hin zu Rohstoffen und Paaren alle nur erdenklichen Assets handeln.

Die Startseite von BDSwiss

Bei BDSwiss stehen über 200 Basiswerte für den Handel bereit

Der BDSwiss Web Trader im Detail

Im BDSwiss Erfahrungsbericht macht der Broker auch in Sachen Handelsplattform eine gute Figur. BDSwiss hat sich bewusst dafür entschieden, eine eigene Handelsplattform zu entwickeln, die vollständig im Web läuft. Die wichtigsten Features in der Übersicht:

  • Übersichtliches Interface
  • Gut dargestellte Charts
  • Realtime-Kurse
  • Vielfältige Möglichkeiten zur Chart-Analyse

Trader erhalten hier eine Software, die auch von Anfängern leicht zu bedienen ist. Alle wichtigen Funktionen sind per einfachem Mausklick zu erreichen, so dass der Handel schnell und effizient abläuft. Für die notwendige Professionalität sorgen die gut aufbereiteten Charts, die durch vielfältiges Analyse-Werkzeug genauer untersucht werden können.

Fazit: Das positive Bild des Brokers setzt sich auch beim Thema Handelsplattform weiter fort. BDSwiss nutzt eine selbstentwickelte Software, die sowohl den Ansprüchen von Einsteigern als auch professionellen Tradern gerecht wird.

CTA_BDSwiss

Einzahlungen auf unterschiedlichen Wegen

Themenicon: BonusEs ist nur logisch, dass Trader im BDSwiss Test auf möglichst geringe Mindestanforderungen achten. Schon deshalb weil der Broker auf ein BDSwiss Demokonto verzichtet. Allerdings aus dem Grund, dass man im Hause BDSwiss den Handel mit echtem Geld für den besseren Weg hält, um Erfahrungen mit binären Optionen zu sammeln. Mit einer Mindesteinzahlung in Höhe von nur 100,00 Euro fällt die Hürde für die Kontoeröffnung und somit den Handelseinstieg angenehm gering aus. Das macht den Broker auch und gerade für Kunden interessant, die sich an die ersten Schritte wagen möchten. Die Einzahlung für Kunden aus Deutschland kann unter anderem per Kreditkarte, Banküberweisung und den Online-Zahlungsdienst Skrill erfolgen. Die Mindestanforderung gilt nur für den ersten Geldtransfer auf neue Händlerkonten. Zur Kenntnis müssen Händler jedoch nehmen, dass spätere Einzahlungen unterhalb dieser Summe gegen eine Gebühr in Höhe von 25,00 Euro möglich sind. Es ist also ratsam, grundsätzlich die Mindestsumme zu berücksichtigen.

Verschiedene Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen

Verschiedene Möglichkeiten für Ein- und Auszahlungen

Selbiges gilt natürlich ebenfalls für die Auszahlungen beim Broker, die über Skrill, Neteller, Banküberweisung und Kreditkarte möglich sind. Positiv fällt hierbei auf, dass grundsätzlich keine Gebühren anfallen. Nur, wenn die Auszahlung unter 100 Euro beträgt, wird eine Servicepauschale von 25 Euro erhoben. Das ist für einige Kleinanleger sicherlich ein Nachteil, dürfte die breite Masse der Trader aber nicht betreffen.

Fazit: Bei BDSwiss werden sowohl Ein- als auch Auszahlungen schnell und sorgfältig bearbeitet. Der Broker macht hier keine Kompromisse und wickelt die Zahlungen in wenigen Werktagen ab. Der einzige Kritikpunkt dürfte die Auszahlungsgebühr von 25 Euro sein, die jedoch nur wenige Trader betrifft.

Der BDSwiss Support: gute Auswahl an Kontaktwegen

Themenicon: KundensupportWährend Trader bei manchem Broker teure Hotlines im Ausland anrufen müssen, um den Support zu kontaktieren, erweist sich die Deutschland-Postanschrift in Frankfurt im Main als Vorteil in der BDSwiss Bewertung. So können Händler den telefonischen Kontakt zum Kundendienst unter einer Nummer im Frankfurter Festnetz und somit sehr günstig aufnehmen. Alternativ können Trader den Live-Chat, den E-Mail-Kontakt und den Online-Dienst Skype nutzen, um sich mit Fragen zum Portfolio an den Broker zu richten. Weiterhin stellt sich der Broker über die sozialen Dienste Facebook und Twitter seiner Community und informiert auf diesem Weg über technische Neuerungen, Konditions-Veränderungen und allgemein wichtige Neuigkeiten rund um den Binärhandel. Dass der Support vollständig in deutscher Sprache garantiert wird, verhindert sprachbedingte Missverständnisse.

Zum Support zählt bei BDSwiss auch, dass Kunden ein gutes Schulungsangebot zur Seite gestellt wird. Hier setzt der Broker auf einen Mix aus verschiedenen Medien:

  • Texte
    Natürlich bildet klassisches Textmaterial die Grundlage dafür, dass sich Trader Fachwissen aneignen können. BDSwiss versucht das Material möglichst anschaulich zu halten, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Es gibt viele, kürzere Artikel, die sich mit spezielleren Themen beschäftigen. So kann jeder Trader direkt auf die Informationen zugreifen, die er im jeweiligen Moment benötigt.
  • FAQs
    Grundlegende Fragen zum Broker und zum Handel mit binären Optionen werden in kurzweiligen FAQs geklärt. Durch übersichtliche Staffelungen finden sich Trader auch hier schnell zurecht.
  • Webinare
    Den Kern des Schulungsangebots bilden ganz klar die Webinare, von denen bei BDSwiss jeden Tag eines abgehalten wird. Thematisch beschäftigen sich die halbstündigen Vorträge mit einem breiten Mix aus Grundlagen zum Handel, der Psyche beim Trading und spezifischen Themen wie der technischen Analyse. Die Teilnahme ist für alle Kunden für BDSwiss natürlich kostenlos und erfordert keinerlei vorherige Anmeldung.
  • Videos
    Trader können auf die Webinare auch jederzeit in einem mittlerweile sehr großen Video-Archiv zurückgreifen. So muss der Händler nicht immer um Punkt 19:00 Uhr vor dem Rechner sitzen, sondern kann sich die Webinare dann anschauen, wann es ihm passt.

Ein weiteres Extra, das der Broker seinen Kunden anbietet, ist das Sub-Zero-Konto. Um Positionen halten zu können, ist ein Guthaben auf dem Handelskonto unabdingbar. BDSwiss ermöglicht es Tradern jedoch, auch ohne Guthaben noch bis zu 5 Tage lang weiter zu handeln – hierfür stellt das Unternehmen 25 Prozent zusätzlich zur Verfügung (maximal 500 Euro).

Fazit: BDSwiss macht beim Support keine Kompromisse, obwohl der Broker ausschließlich im Online-Bereich tätig ist. Mitarbeiter des Unternehmens können rund um die Uhr über den kostenlosen Livechat erreicht werden, wodurch sich Probleme schnell klären lassen. Abgerundet wird der Service durch ein breites Angebot an Schulungsmaterial.

Die Transaktionsgrößen für den Handel

Mit lediglich 1,00 Euro im Falle des 30 oder 120-Sekunden-Handels fällt die Mindesttransaktionsgröße fürs Trading im BDSwiss Test sehr gering aus. So können Händler im Kurzfrist-Handel ohne hohe Verluste immer wieder Neues ausprobieren. Der Turbo-Optionen-Handel im Falle von 60 Sekunden startet ab 10,00 Euro Mindesteinsatz. Der normale Digitalhandel mit Call- und Put-Optionen kann ab einem Mindesteinsatz von 25,00 Euro begonnen werden. Beim One Touch Handel legt der Broker eine Basiseinheit im Wert von 50,00 Euro an, damit Trades ausgeführt werden können. Natürlich fällt die Rendite im BDSwiss Test geringer aus, wenn Händler kein hohes Verlustrisiko einzugehen bereit sind. Höhere Einsätze sind natürlich in allen Fällen ohne Probleme möglich.

Es existiert nur eine theoretische Grenze für den maximalen Einsatz bei Handelspositionen. Diese liegt bei herkömmlichen Optionen bei einem Wert von 1.500 Euro. Beim 60-Sekunden-Handel können Trader maximal 750 Euro pro Position einsetzen. Maximal möglich sind 300 Positionseröffnungen zur selben Zeit. Diese Werte stellen zwar eine Begrenzung dar, dürften aber selbst von professionellen Tradern kaum erreicht werden.

Fazit: BDSwiss hat die Transaktionsgrößen für den Handel bewusst einsteigerfreundlich gehalten. Schon ab einem Einsatz von 1 Euro ist es möglich, mit dem Trading zu beginnen. Auch die 25 Euro Mindesteinsatz für andere Handelsarten sind vergleichsweise gering, so dass sich Anfänger bei BDSwiss gut zurechtfinden dürften.

CTA_BDSwiss

So leicht kann eine BDSwiss Kontoeröffnung erfolgen

Der Broker BDSwiss bietet seinen Kunden zahlreiche Vorteile wie etwa hohe Renditen, eine stabile Handelsplattform, ein breites Schulungsangebot und viel Auswahl bei den Basiswerten. Wer davon profitieren möchte, muss natürlich ein Handelskonto beim Broker eröffnen. Wie der BDSwiss Test zeigt, ist das ohne großen Aufwand möglich:

  1. Die Website des Brokers wird aufgerufen. Hier findet sich direkt ein Button mit der Aufschrift „Registrierung“, der den Prozess der Kontoeröffnung einleitet.
  2. Trader werden automatisch zu einem Anmeldeformular weitergeleitet. Hier müssen einige Angaben zur Person des Händlers selbst und dessen bisheriger Handelserfahrung gemacht werden. Auch der Risikohinweis und die AGB sollten nicht nur blind angeklickt, sondern wirklich gelesen werden. Nachdem dies geschehen ist, wird der Eröffnungsantrag an BDSwiss übermittelt. Hierzu genügt ein einfacher Mausklick.
  3. Schon jetzt kann das Konto bei BDSwiss genutzt werden. Vor der ersten Positionseröffnung muss natürlich noch Kapital eingezahlt werden, dann kann es aber bereits losgehen.

Natürlich ist bei BDSwiss auch eine Legitimierung notwendig, wobei diese zu einem Zeitpunkt zwischen der Kontoeröffnung und der ersten Auszahlung erfolgen kann. Trader müssen hierzu lediglich die Kopie eines Personalausweises sowie einen Nachweis des aktuellen Wohnsitzes hochladen.

Einen Bonus für die Kontoeröffnung bei BDSwiss gibt es nicht. Der Broker möchte Trader nicht mit kurzfristigen Sonderaktionen locken, sondern sein Handelsangebot langfristig verbessern.

Fazit: Die Eröffnung eines Handelskontos bei BDSwiss ist schon nach 5 Minuten abgeschlossen. Äußerst positiv zu beurteilen ist, dass Trader die Legitimation zu einem beliebigen Zeitpunkt durchführen können. Das spart wertvolle Zeit, so dass direkt mit dem Handel begonnen werden kann. Einen Bonus gibt es bei BDSwiss für die Kontoeröffnung nicht, was allerdings ebenfalls positiv zu bewerten ist. Schließlich versucht der Broker lieber, sich langfristig zu verbessern. Wer nicht auf Boni verzichten möchte, kann sich jedoch das Angebot des Brokers Binary.com ansehen.

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Fazit im BDSwiss Test: Broker mit vielen guten Eigenschaften

Themenicon: ErfahrungsberichtDie handelbaren Basiswerte verteilen sich beim Broker BDSwiss auf die Bereiche Aktien, Währungen, Rohstoffe und Indizes. Die Verteilung sieht dabei wie folgt aus: Im Aktienbereich stehen 27 Instrumente zur Wahl, bei den Währungspaaren können Trader aus 14 verschiedenen Werten auswählen. Außerdem können Trader auf sieben Rohstoffe sowie 19 verschiedene internationale Indizes setzen. Aus dem Vergleich der Binäre Optionen Broker mag BDSwiss damit auf den ersten Blick vielleicht nicht herausstechen, dennoch bietet das Modell alle wichtigen Basiswerte, auf die Anfänger und erfahrene Trader üblicherweise am häufigsten vertrauen. Im Fazit taucht einmal mehr der geringe Mindesteinsatz von nur 1,00 Euro als Argument für die Kontoeröffnung auf. Nur selten können Händler mit so wenig Einsatz Erfahrungen mit binären Optionen sammeln. Natürlich empfiehlt es sich immer, einen Broker Vergleich durchzuführen, bevor man sich endgültig für einen Anbieter entscheidet.

Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite, sollte sich vor dem Handel aber dennoch über die geltenden Bedingungen informieren. Dass der Broker darüber hinaus einen so guten Support mit allen modernen Kommunikationswegen bietet und durch Zyperns Börsenaufsicht CySEC lizenziert und reguliert wird, kann ebenfalls auf der Habenseite in der BDSwiss Bewertung verbucht werden. Die Regulierung dient als Hinweis auf Trading-Sicherheit und nimmt Gerüchten zu drohender Abzocke den Wind aus den Segeln.

BDSwiss Erfahrungen - 60 Sekunden

Datum 2015-12-28
  • Bewertung
5

Thema

BDSwiss Test & Erfahrungen – Diese Faktoren fließen in das Ergebnis mit ein

Auch interessant: