Unsere BDSwiss Erfahrungen im BDSwiss Test zusammengefasst

BDSwiss Erfahrungen - 60 Sekunden
Hintergrund dieses Berichts ist es, Besucher an den BDSwiss Erfahrungen unserer Trading-Experten teilhaben zu lassen und einen Eindruck davon zu vermitteln, welche Eigenschaften den Broker aus Zypern auszeichnen. Leser, die tiefer in die Materie eintauchen, werden feststellen: Es gibt etliche Argumente, die für den Anbieter sprechen. Die Frage, weshalb der BDSwiss Test für potentielle Kunden des Brokerage-Modells des zypriotischen Unternehmen Keplero Holdings Ltd. von großer Bedeutung ist, lässt sich leicht beantworten: Während es zutreffend ist, dass der Broker den Handel mit mehr als 200 Basiswerten möglich macht und durch Zyperns Aufsichtsbehörde CySEC zugelassen und reguliert wird, gibt es manche Aussage über das Trading-Modell, dass Händler erst einmal hinterfragen sollten.

Es ist nun einmal so, dass man in den Weiten des Internets und auch im TV regelmäßig Informationen über die Vorzüge des Brokers erhält. Dass solche Werbeinhalte mit Vorsicht zu genießen sind, wissen nicht nur erfahrene Trader, die sich von unseren Erfahrungen zur BDSwiss aus gutem Grund transparente Aussagen zum tatsächlichen Leistungsspektrum des Brokers versprechen, ohne das lediglich die werbewirksamen Pluspunkte erwähnt werden. Richtig ist aber ebenso: Der Broker gehört im Bereich des Binärhandels Tat zur derzeitigen Speerspitze der Branche.

CTA_BDSwiss

Die wichtigsten Fakten zum Broker BDSwiss:

  • Kontoeröffnung ab lediglich 100,00 Euro Mindesteinzahlung
  • Trades schon ab 1,00 Euro ausführbar (3o oder 120-Sekunden-Handel)
  • mehr als 200 handelbare Vermögenswerte
  • überdurchschnittlich guter deutschsprachiger Support
  • sehr kurze Laufzeit über 60 Sekunden ab Mindesthandelsummen von 10,00 Euro nutzbar
  • Regulierung durch Zyperns Börsenaufsichtsbehörde CySEC
  • max. 500 % Rendite beim One Touch Handel

 

Themenicon: BonusNachdem wir das Angebot ausführlich getestet haben, kann gesagt werden: Der bis Frühjahr 2013 als Banc de Swiss agierende Broker bietet bisher kein kostenloses BDSwiss Demokonto an. Dies aber spricht nicht unbedingt gegen den Options-Profi. Die Anforderungen fallen mit 100,00 Euro Mindesteinzahlung sowie 10,00 Euro Mindesteinsatz beim 60-Sekunden-Handel und 25,00 Euro bei normalen Call- und Put-Optionen sehr kundenfreundlich aus. Anfänger können mit den Turbo-Optionen der 30 oder 120-Sekunden Trades bereits ab 1 Euro starten.

Seit April 2017 offeriert der Broker seinen Kunden zudem den Sub-Zero-Account. Mit diesem ist das Halten von Positionen auch dann noch bis zu 120 Stunden möglich, wenn das Kontoguthaben 0€ beträgt. Der Broker hält 25 % (höchstens jedoch 500 €) zusätzlich für Trader bereit.

Risikobereitschaft bestimmt Höhe der Maximalrendite

Weit mehr als 80 % Rendite im normalen Binärhandel und maximal 500 % beim One Touch Handel – solche Zahlen begegnen Händlern eher selten in Verbindung mit solch niedrigen Einstiegsbarrieren. Für den Broker sprechen außerdem ein vollständig deutschsprachiger Support (inkl. Skype und Live-Chat), eine eigene Deutschland Postanschrift und die Regulierung durch die „Cyprus Securities and Exchange Commission“ – Zyperns Börsenaufsicht, die den Anbieter lizenziert (Lizenznummer 199/13) und im Interesse der Kunden reguliert.

Zahlungsmethoden und Gebühren müssen bekannt sein

Themenicon: HandelskonditionenSie interessieren sich für den Handel mit binären Optionen über den Broker BDSwiss? Dann lesen Sie an dieser Stelle, wie es um die BDSwiss Erfahrungen zur Auszahlung unserer Experten steht. Wie bei Einzahlungen lauern bei Brokern vielfach Gebühren, die einen deutlichen Abzug bei den erreichten Renditen zur Folge haben können. Der BDSwiss Test lässt auch in diesem Punkt sehr transparente Konditionen erkennen. Mancher Trader mag bemängeln, dass der Bezahldienstleister PayPal beim Broker aktuell noch nicht als Zahlungsmethode vorgesehen ist. Dafür jedoch stehen deutschen Händlern mit der Kreditkartenzahlung, Banküberweisungen, Skrill und einigen anderen Diensten wie „giropay“ ausreichend andere Alternativen zur Verfügung. Für den Geldtransfer berechnet der Broker keine Gebühren. Zumindest, so die Erfahrungen zu BDSwiss in diesem so wichtigen Punkt, wenn Kunden die Anforderungen erfüllen. Dies bedeutet, Trader können per Kreditkarte maximal Summen auszahlen lassen, die zuvor ebenfalls per Kreditkarte eingezahlt wurden.

Fazit: BDSwiss stellt seinen Tradern vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung, mit der das Konto kapitalisiert werden können. Leider wurde PayPal bisher noch nicht integriert. Dafür stehen mit Skrill, giropay oder Neteller andere Bezahldienstleister zur Auswahl, die ebenso schnell sind wie PayPal.

CTA_BDSwiss

Mindestanforderungen und Auszahlungsobergrenzen

Wer höhere Beträge abrufen will, muss nach Angaben der BDSwiss Erfahrungen eine Kombination aus Kreditkartenzahlungen und Banküberweisungen nutzen. Die BDSwiss Auszahlung per Banküberweisung erfolgt zu einer Gebühr in Höhe von 25,00 Euro. Zudem müssen Kreditkarten-Nutzer auszuzahlende Summen einmal in voller Höhe für den Handel mit binären Optionen genutzt haben, damit eine gebührenfreie Auszahlung infrage kommt. Ist dies nicht der Fall, erhebt der Broker auch hier eine Gebühr von 25,00 Euro bzw. 5,00 % der Auszahlungssumme.

Einzahlungsgebühren können nach unserer BDSwiss Erfahrung erst ab der zweiten Einzahlung entstehen. Grund ist die Mindesteinzahlung von 100,00 Euro für die Kontoeröffnung. Trader, die später geringere Summen einzahlen möchten, müssen einmal mehr die Gebühr von 25,00 Euro in Kauf nehmen bei Bevorzugung der Banküberweisung als Zahlungsmethode. Ein weiterer Auszahlungsweg sind Scheckzahlungen. Auf diese berechnet der Broker eine Gebühr von 10,00 Euro zzgl. Porto.

Übrigens: Die Untergrenze für die Ersteinzahlung gilt grundsätzlich ebenfalls als Minimum für Auszahlungen. Unterschiede zeigen BDSwiss Erfahrungen bezüglich der maximal möglichen Auszahlungssummen. Per Kreditkarte können bis zu 5.000 Euro ausgezahlt werden, bei Banküberweisungen sieht der Broker kein solches Limit vor.

Fazit: Auszahlungen bei BDSwiss können unter Umständen mit Problemen verbunden sein – das ist aber äußerst selten der Fall. Wenn Trader mehr als 5.000 Euro auf eine Kreditkarte überweisen lassen möchten, ist dies nicht möglich. Zudem existiert eine Gebühr von 25 Euro, die immer dann anfällt, wenn Trader eine Auszahlung von weniger als 25 Euro vornehmen.

Die Startseite von BDSwiss

Bei BDSwiss stehen über 200 Basiswerte für den Handel bereit

Regulierung bei BDSwiss: Keinerlei Probleme

Trader müssen sich vor der Eröffnung eines Kontos immer darüber informieren, inwiefern der jeweilige Broker reguliert wird. Das ist wichtig, kann doch sonst das eingezahlte Kapital in Gefahr sein.

Bei BDSwiss gibt es in diesem Fall keinerlei Bedenken:

  • Firmensitz innerhalb der EU
  • Regulierung durch die zypriotische CySEC
  • Getrennte Verwahrung von Kundengeldern und Unternehmensvermögen

Wie viele andere Broker auch, wird BDSwiss vollständig von der zypriotischen CySEC reguliert. Die Behörde gilt als äußerst streng und penibel. Sie ist mit der deutschen BaFin oder der britischen FCA zu vergleichen. Gegründet wurde die CySEC im Jahr 2004, um Zyperns Ruf als Steueroase zu bekämpfen. Dies gelang, finden sich doch heute keine unseriösen Unternehmen mehr auf der Mittelmeerinsel.

Für die Sicherheit und Seriosität spricht vor allem auch, dass der Broker Kundengelder strikt von Unternehmensvermögen getrennt verwahrt. Im Insolvenzfall hätten Gläubiger so keinerlei Zugriff auf die Einlagen der Kunden, weil es sich aus rechtlicher Sicht um Sondervermögen handelt.

Fazit: Die Sicherheit bei BDSwiss könnte kaum höher sein. Der Broker hat seinen Sitz innerhalb der EU, weshalb er sich an alle gängigen Gesetze halten muss, die auch für deutsche Unternehmen gelten. Für die Überwachung des Konzerns sorgt die zypriotische CySEC. Sie hat sich in den letzten Jahren den Ruf erarbeitet, sehr streng und gewissenhaft zu sein.

BDSwiss Erfahrung – sehr große Auswahl an Optionen

Themenicon: fazit2015 wird nach unserer Erfahrung schon deshalb ein gutes Jahr für Kunden des Brokers BDSwiss, weil die Chancen gut stehen, dass der Anbieter die gute Auswahl von mehr als 200 Vermögenswerten – von Devisen über Indizes bis zu Aktien und Rohstoffen – wahrscheinlich ausbauen wird.

Bereits derzeit gehört das Angebot allerdings zu den größten in der Branche, weshalb es im Folgenden kurz vorgestellt werden soll:

  • Aktien
    Hier fokussiert sich BDSwiss ganz bewusst auf die wichtigsten Werte wie Google, Apple oder Amazon. Deutsche Unternehmen finden sich zwar ebenfalls im Produktangebot wieder, sind jedoch etwas unterrepräsentiert.
  • Rohstoffe
    Bei den Rohstoffen ist zwischen zwei Arten zu unterscheiden. Zum einen gibt es hier Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin. Zum anderen sind auch klassische Rohstoffe wie Rohöl, Weizen oder Agrarprodukte bei BDSwiss handelbar.
  • Indizes
    Bezogen auf die Indizes kann kein Broker für binäre Optionen BDSwiss das Wasser reichen. Der Anbieter hat wirklich alle Indizes im Portfolio, die es auf der Welt gibt.
  • Währungen
    Auch bei den Devisen macht BDSwiss keine Kompromisse und bietet eine Vielzahl handelbarer Assets an. Dazu zählen in erster Linie die großen Währungen wie der US-Dollar, der Euro, das britische Pfund, der Schweizer Franken und der japanische Yen. Aber auch einige kleinere und weniger bekannte Produkte werden vom Broker angeboten.

Schon jetzt können sich Trader dafür entscheiden, mobil Erfahrungen zu BDSwiss zu sammeln. Via iTunes bzw. Google play können die Apps kostenlos heruntergeladen werden. Wichtig ist hierbei, dass Trader sicherstellen, dass ihre Android- oder Apple-Geräte mit der jeweiligen Anwendung technisch kompatibel sind. Kosten für die Installation oder den eigentlichen Handel entstehen Tradern nicht. Erforderlich ist lediglich die Erfüllung der normalen Mindestanforderungen für die Kontoeröffnung. Die Zugangsdaten für den Handel am PC und mobil sind identisch. Auch zeigen die BDSwiss Erfahrungen, dass die Handelsoberflächen in beiden Fällen leicht verständlich sind. Die Navigation fällt sogar Anfängern leicht aufgrund der übersichtlichen und verständlichen Strukturen.

Fazit: BDSwiss stellt seinen Tradern so viele Basiswerte zur Verfügung, wie kaum ein anderer Broker. Aus allen Asset-Klassen sind Assets handelbar, so dass Trader ihr Kapital breit streuen können. Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass der Handel mit den Basiswerten auch vollständig über mobile Apps erfolgen kann.

CTA_BDSwiss

Keine Boni für BDSwiss-Trader

Themenicon: zusatzangebote_extrasSeit Dezember 2016 sind alle Bonuszahlungen durch die CySEC verboten. Vor diesem Hintergrund wollten Leser des BDSwiss Tests aus naheliegenden Gründen klare Aussagen zu einem möglichen Bonus abrufen.

Bei dem Broker ist kein Bonus verfügbar, doch derartige Angebote sollten bei der Brokerwahl eher zweitrangig sein, da die Handelskonditionen weitaus wichtiger sind. Wer jedoch nicht auf derartige Angebote verzichten möchte, kann sich das Bonusangebot des maltesischen Brokers Binary.com ansehen.

Fazit: BDSwiss bot nie ein festes Bonusprogramm an. Vielmehr geht es auch heute noch darum, die Trader langfristig an den Broker zu binden und ihnen einen hervorragenden Service zu bieten.

 

BDSwiss Wirtschaftsnachrichten

Mit BDSwiss immer auf dem aktuellen Stand

Welche Handelsarten bietet BDSwiss an?

Im Bereich der binären Optionen gibt es längst mehr Möglichkeiten als nur klassische Put- und Call-Positionen. BDSwiss gilt bei der Entwicklung neuer Handelsarten als einer der Vorreiter in der Branche, weshalb sich insgesamt fünf Alternativen finden:

  1. Turbo
    Bei BDSwiss können Trader mit Optionen handeln, die über eine sehr kurze Laufzeit verfügen. Zwischen dreißig Sekunden und fünf Minuten laufen die Positionen, bevor sie wieder geschlossen werden. Dadurch können Trader vor allem in hektischen und volatilen Marktphasen hohe Gewinne erzielen.
  2. Langfristig
    Deutlich bemerkenswerte sind die Optionen, die über eine Laufzeit von mehr als einem Tag verfügen. Das ist bei binären Optionen relativ selten und wird nur von wenigen Brokern angeboten. Bei BDSwiss können diese Positionen über eine Laufzeit von bis zu einem Jahr verfügen, was Tradern enormen Spielraum bietet.
  3. Ladder
    Beim Ladder-Handel bestimmt der Trader sein Risiko selbst. Um den aktuellen Kurs herum werden insgesamt fünf Stufen jeweils nach oben und nach unten angezeigt. Je weiter der jeweilige Ring vom aktuellen Kurs weg ist, desto höher ist die mögliche Rendite für den Trader.
  4. One-Touch
    Bereits kurz angeklungen ist der One-Touch-Handel. Hierbei muss der Basiswert während der Laufzeit einen bestimmten Kurs erreichen, damit der Trader seine Rendite erhält.
  5. Paare
    Beim Pair-Trading setzen Trader auf die Kursentwicklung zweier Basiswerte. Es geht allerdings nicht um absolute Entwicklungen, sondern das relative Verhältnis der beiden Assets.

Fazit: Trader können bei BDSwiss unterschiedlichste Handelsarten nutzen, die teils vom Broker selbst entwickelt wurden. Besonders Ladder- und Pair-Trading bieten flexibelste Möglichkeiten beim Handel mit binären Optionen. Aber auch die Variationen in der Laufzeit sind hilfreiche Funktionen.

Möglichkeiten zum Informationsaustausch bei BDSwiss

Themenicon: HandelsartenEin hauseigenes Forum, in dem sich registrierte Trader über die Webseite des Brokers miteinander austauschen können, würden viele Interessenten gewiss als einen weiteren Hinweis auf eine transparente Trading-Gestaltung werden. Ein solches gibt es in diesem Fall nach der Registrierung – auch ohne Einzahlung. Zugang erhalten Trader beispielsweise nach der Übermittlung von Fragen an den Support. So erhalten Trader zunächst einmal ausführliche Informationen zu allen Handelsarten. Wie geht der Handel mit binären Optionen mittels Call- und Put-Option vonstatten? Was hat es mit dem One Touch Handel auf sich und welche Möglichkeiten bieten 60- und sogar 30-Sekunden-Optionen Händlern, die im Bereich Daytrading aktiv werden möchten? Hierzu bietet der Broker genaue Daten und Hintergrundwissen – auch über ein umfangreiches Glossar mit allen wesentlichen Fachbegriffen sowie einer gut sortierten FAQ-Rubrik.

Zusätzlich bietet der Broker regelmäßig Webinare an, die zwar nicht dem Austausch dienen, aber dennoch sehr lehrreich sind. Trader können hier einmal pro Tag für eine halbe Stunde an Vorträgen von Experten teilnehmen. Thematisch sind die Webinare bewusst breit gefächert worden, damit alle Trader von ihnen profitieren können.

Fazit: Der Informationsaustausch bei BDSwiss wird durchaus gefördert. Dazu dient vor allem das hauseigene Forum, welches von vielen Tradern wirklich genutzt wird. Zusätzlich können Anleger auch in den zahlreichen FAQs oder durch die Webinare neue Informationen erhalten.

CTA_BDSwiss

Vorbildliche Kontaktmöglichkeiten

Themenicon: KundensupportSollten nach der Lektüre weiterhin Fragen unbeantwortet bleiben, hilft der Broker Tradern mit einem sehr guten Support-Modell auf die Sprünge, wie aus den BDSWiss Erfahrungen hervorgeht. Neben einer Hotline im Frankfurter Festznetz (erreichbar an allen Handelstagen in der Zeit von 12.00 bis 20:00 Uhr) erhalten Trader Antworten per Live-Chat 24/7) und mittlerweile auch über den Voice over IP-Dienst Skype. Eine Art Forum sind zudem die sozialen Medien Facebook und Twitter, bei denen der Broker selbstredend ebenfalls vertreten ist. Unterm Strich gibt es also durchaus reichlich Chancen, um als Händler mit BDSwiss in Kontakt zu treten und vor allem jederzeit auf dem aktuellsten Stand beim Thema binäre Optionen zu sein und vor allem keine Neuerungen bei den Handelsarten und anderen Dingen zu verpassen.

Positiv hervorzuheben ist auch, wie der Broker mit den Kontaktanfragen umgeht. Egal, welches Medium gewählt wird, Antworten werden binnen Minuten geliefert. Die Mitarbeiter wirken stets freundlich und hilfsbereit, was die Servicequalität bei BDSwiss abrundet.

Fazit: Der Broker BDSwiss ist für Trader stets gut zu erreichen. Sowohl über klassische Wege wie den Livechat als auch über die etwas moderneren Social Media Kanäle können Anfragen gestellt werden.

Der BDSwiss Support steht auch auf Deutsch zur Verfügung

Der BDSwiss Support steht auch auf Deutsch zur Verfügung

Fazit unserer BDSwiss Erfahrung

Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite, sollte sich vor Handelsbeginn jedoch in den AGB über die geltenden Bedingungen informieren. Die Bandbreite handelbarer Basiswerte, die verschiedenen Handelsarten und der breit gefächterte Support sprechen in Verbindung mit dem den günstigen Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten für den Broker. Selbiger findet sich in Tests und Vergleichen nicht ohne Grund immer wieder in der Führungsgruppe der Binäre Optionen Broker.

Steckbrief:

BrokernameBDSwiss
Website besuchenwww.bdswiss.com
Gründungsjahr2012
HauptsitzZypern, dt. Postanschrift in Frankfurt
Deutsche SprachversionVollständig
Reguliert vonreguliert durch CySEC
PlattformSpotOption 2.0
HandelsartenCall/Put, One Touch, 30- und 60 sec.
Neueste HandelsartenEin-Paar-Optionen, Ladder
Assets14 Währungspaare, 7 Rohstoffe, 25 Indizes, 26 Aktien
Laufzeiten30 Sek, 60 Sek, 30min, 1h, bis mehrere Monate beim langfristigen Handel
max. Rendite89%
max. Rendite (High Yield)500%
Verlustabsicherungbis zu 10%
Bonusnicht verfügbar
Konto ab100 €
min. Handelssumme1 €
Mobile Trading
ZahlungsmethodenKreditkarte, Banküberweisung, Moneybookers, Ukash, Giropay, Sofortüberweisung Offline Bank Transfers, Eps (je nach Trader-Heimatland)
EinzahlungswährungenEUR, USD
SprachenDeutsch, Englisch, Italienisch uvm.
Demo Kontonein
SupportLive Chat, Hotline, E-Mail, Skype
Deutscher Supportvollständig

CTA_BDSwiss

Datum 2015-12-28
  • Bewertung
5

Thema

Unsere BDSwiss Erfahrungen im BDSwiss Test zusammengefasst

Auch interessant: